Autopot

max239117

Chilichefkoch
Beiträge
114
Wie sieht es eigentlich mit der Mineralablagerung im Substrat aus bei den Autopots?
Wird da die Erde gewechselt oder muss man die Töpfe regelmäßig von oben mal durchspülen? Oder reicht ab und zu das Wasser im Tank ungedüngt durchlaufen zu lassen?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Wenn die Pflanzen jahrelang am Stück gehalten werden, sollte man alle ein bis zwei Jahre die Erde tauschen. Zwischendurch gibt es auch mal eine Tankfüllung ohne Dünger. Die Düngergabe macht man schwächer als sonst (0,5 bis 1g/l) und die Düngelösung wird dauernd ausgetauscht. Deshalb dürfte die Anreicherung kaum relevant sein. Ein bisschen Anreicherung wird es über längere Zeit geben. Zwischendurch mal mit Wasser durch das Substrat spülen und dann nochmal mit einer schwachen Düngerlösung schadet sicher nicht.
 

max239117

Chilichefkoch
Beiträge
114
Okay das klingt sehr unkompliziert. Ich will allerdings alles soweit wie möglich biologisch gestalten, da ich ein bisschen Respekt vor der Nitratanreicherung in Gemüse habe, vor allem wenn man wie ich täglich 2-3 Chilis futtert 🤪
Hast du es schonmal mit Biotabs probiert? Da lässt sich auch normale Erde verwenden und es kommt ausschließlich normales Wasser in den Tank.
Klar kosten die ein bisschen was, aber dann sind die Pflanzen erstmal versorgt und man muss nicht dauerhaft Düngerlösung ansetzen und nicht spülen.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Bei Chilis ist das mit der Nitratanreicherung kaum ein Problem. Bei Salaten und verschiedenen Gemüsen allerdings schon. Paprika und Chili brauchen schon eine gewisse Menge Stickstoff in der Düngung. Man muss aber die Düngung nicht bis an die oberen Grenzen ausreizen.

Biodünger in Form eines Langzeitdüngers für mehrere Monate ist bestimmt interessant. Als Flüssigdünger im Tank eher nicht. Die fangen fast alle nach ein paar Tagen an zu riechen. Bio-Flüssigdünger könnte man verwenden, indem man damit gießt und dann nach ein paar Tagen wieder über den Untersetzer mit klarem Wasser bewässert.
 

max239117

Chilichefkoch
Beiträge
114
In 2 Wochen ist es soweit und die Pflanzen dürfen in die (End-) Autopots.
Passt du eigentlich den pH im Tank an oder ist das übertrieben? Habe alles dafür da und schaden tuts ja nicht...
Habe gelesen dass du teilweise Osmosewasser verwendest, ist das Wasser in Mannheim so hart?
Habe hier EC von 0,3 aus dem Wasserhahn, das sollte ja passen?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Für das Wasserwerk, das meinem Stadtteil am nächsten ist und einen Großteil des Wassers liefert, ist ein Härtegrad von 21°dH angegeben. Bei dem mit der geringsten Härte sind es immer noch 18°dH. Daher mische ich das Leitungswasser mit Osmosewasser, das ich selbst erzeuge. Da der pH dann mit Hakaphos etwa passt und ich nur für ein paar Tage Nährlösung einfülle, passe ich den pH nicht weiter an.
 

max239117

Chilichefkoch
Beiträge
114
Okay 21 ist stattlich! Dein Hakaphos senkt den pH tatsächlich ausreichend ab bei 0,5g/l? Du nutzt den schon durchgehend wenn ich das richtig verstanden haben?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Da die Pflanzen recht groß sind, gebe ich mehr als 0,5g/l, bis zu 1g/l. Alle paar Wochen mache ich eine kurze Pause mit dem Dünger und gebe ein oder zweimal nur Wasser.
 

max239117

Chilichefkoch
Beiträge
114
@mph
Um nochmal zum Thema Osmosewasser zurückzukommen, wie oft lässt du deine Anlage laufen? Brauche jetzt auch eine da in Berlin das Wasser viel härter ist als hier und ich die Autopot-Leitungen nicht mit Kalk belasten will. Mir wurde gesagt täglich 30 Minuten, das ist ja ganz schön unnötiger Wasserverbauch wenn man nicht immer alles nutzt? :rolleyes: Ansonsten kalken angeblich die Filter zu bzw. sollten nicht trockenlaufen?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Ich habe nur eine kleine, die rund 190 Liter Osmosewasser am Tag macht. Die lasse ich immer so lange laufen bis ich 50 Liter Osmosewasser habe. Danach spüle ich sie durch, mache Stöpsel auf die Leitungen und stelle sie weg.
 

max239117

Chilichefkoch
Beiträge
114
Okay, also 1-2 Wochen stehen lassen sollte kein Problem sein? Will das Wasser ja nicht trinken, deswegen stört mich die eventuelle Keimbildung eher weniger, dachte nur dass der Kalk sich dann eventuell festsetzt.
 

Balkongärtner

Aktives Mitglied
Beiträge
114
Mal ein paar Fragen an langjährige Nutzer des Autopot-Systems:
- Wie macht ihr das beim Autopot mit den Wurzelsperren, dem Vlies mit (Kupfer?)-Beschichtung? Kauft ihr die beim Umtopfen neu, nehmt ihr normales Wurzelvlies und schneidet das zu?
- Wachsen die Wurzeln trotzdem aus dem Topf?
- Falls Dünger über den Tank zugeführt wird, macht das irgendwann Probleme mit verstopften Schläuchen, Abstellern oder dem Aquavalve?
- Habt ihr irgendwas am System verbessert/modifiziert? Sonst irgendwelche Tipps, die man beachten sollte?

Aktuell nutze ich das System nur mit Wasser und dünge direkt am Topf bzw. der Wanne. Die Töpfe sind nicht original, etwas kleiner als die Wanne, ich habe Wurzelvlies zugeschnitten. Aber ich denke, ich muss die passenden Töpfe von Autopot kaufen. Die Wurzeln haben den Weg aus den Töpfen gefunden, die Erde ist für meinen Geschmack zu nass und ich musste im Frühjahr jeden Tag mindestens 2x nachsehen, ob nicht doch wieder ein Marienkäfer im Wasser gelandet ist. Wobei das mit den eingeschleppten Läusen hoffentlich ein Einzelfall war (ich kenne die Ursache) und ich zukünftig sehr wahrscheinlich indoor keine mehr brauche.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
- Wie macht ihr das beim Autopot mit den Wurzelsperren, dem Vlies mit (Kupfer?)-Beschichtung? Kauft ihr die beim Umtopfen neu, nehmt ihr normales Wurzelvlies und schneidet das zu?
Bis jetzt habe ich die Wurzelsperren mehrfach verwenden können. Da habe ich die Wurzeln heraus gezupft und das Vlies ausgespült. Man kann das aber auch durch anderes Wurzelvlies ersetzen.
- Wachsen die Wurzeln trotzdem aus dem Topf?
Bei meinen Chilipflanzen ist das bisher noch nicht passiert.
- Falls Dünger über den Tank zugeführt wird, macht das irgendwann Probleme mit verstopften Schläuchen, Abstellern oder dem Aquavalve?
Im Zusammenspiel mit hartem Wasser hatte ich schon Ablagerungen in den dünnen Schläuchen. Man sollte regelmäßig kontrollieren, ob auch wirklich immer etwas Wasser im Untersetzer steht.
- Habt ihr irgendwas am System verbessert/modifiziert? Sonst irgendwelche Tipps, die man beachten sollte?
Mit reiner Kokosfaser habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Reine Blumenerde wird auch zu feucht. Wenn man allerdings genug Perlite in Blumenerde mischt, macht die Dauerfeuchte nichts aus, zumindest bei warmen Wetter oder im Indoor-Anbau.
 

Balkongärtner

Aktives Mitglied
Beiträge
114
Perlite habe ich der Erde. Es sieht so aus, als ob die Wassermenge in der Wanne nicht mit den kleineren Töpfen harmoniert. Naja, habe schon wieder Trauermücken entdeckt, dann überwintere ich halt nicht und nehme nächstes Mal die Töpfe von Autopot.
 

Balkongärtner

Aktives Mitglied
Beiträge
114
Seramis/Blähton müsste mit Autopot auch funktionieren, oder? Trauermücken sind mit dem Medium kein Problem, oder hat da jemand andere Erfahrung gemacht?
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
8.631
Prinzipiell dürfte es mit Seramis/Blähton im Autopot funktionieren. Wie gut, weiß ich aber nicht, da ich es bisher nicht im Autopot verwendet habe. Seramis wird aber besonders in den großen Autopots recht teuer. Alleine mit den zwei Autopot XL bräuchte ich schon 50 Liter Blähton. Allerdings kann man Blähton mehrfach verwenden, was es bei mehrfacher Benutzung wieder etwas günstiger macht.
 

Balkongärtner

Aktives Mitglied
Beiträge
114
Ich probiere es einfach, habe noch einen großen, gebrauchten Sack Seramis übrig. Falls noch jemand Erfahrungen zur Frage Seramis und Trauermücken hat, gerne berichten.
 

Cola-rum

Neumitglied
Beiträge
3
Wie sieht es aus in den AUTOPOT ein GROWNEST ZU STELLEN (growbag)
Ist ein Topf aus Stoff durch den die Wurzel nicht durch wächst allerdings würden die Wurzeln Dan ständig im Wasser des trais stehn oder ist das im Original Aufbau auch so??????
Jemand Erfahrung mit den stoffpötten, würde nämlich alle Wurzelsperren überflüssig machen....

Wie ist der normale Post aufgebaut stehn die Wurzeln in dem immer vorhandenen Wasserspiegel??????

Vielen Dank schonmal für eure Antworten und Unterstützung......

P.S.ich weiß ich bin nichd angemeldet hatte nur eine Frage weil ich auch am überlegen bin mir dieses System anzuschaffen.

🤘🤘🤘🤘
 

Cola-rum

Neumitglied
Beiträge
3
Ich probiere es einfach, habe noch einen großen, gebrauchten Sack Seramis übrig. Falls noch jemand Erfahrungen zur Frage Seramis und Trauermücken hat, gerne berichten.
Quarzsand als oberste Schicht 2-3cm und du bist alle Trauermücken los ,funkt aber nur mit erdmischungen ,bei blähton o.ä.rieselt der Quarzsand auf nimmawidasehn in die Tiefe des topfs....👎👎
 
Oben Unten