Chili-TÜV HotBoy

HotBoy

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
226
Würdest du Gelbtafeln auch draußen gegen Trauermückenlarven einsetzen?
Ach ja, gegen die Larven an sich helfen die Gelbtafeln ja auch nicht, nur gegen die erwachsenen Trauermücken. Und irgendwie habe ich das Gefühl dass die sowieso immer erst nach der Eiablage dran kleben bleiben..... 🤣
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
9.314
Das Posting davor habe ich übersehen. Sorry. Genau, draußen fängt man mit den Gelbtafeln zu viele Nützlinge als „Beifang“. Die Farbe Gelb zieht nämlich auch andere Insekten an. Sogar für Vögel können Gelbtafeln ein Problem werden. Die werden durch die auffällige Farbe und die daran klebenden Insekten ebenso angelockt. Wenn Vögel mit den Federn an die Gelbtafeln kommen, können diese daran kleben bleiben. Eventuell reißen die Vögel sich dadurch die Federn aus. Draußen sollte man keine Gelbtafeln einsetzen. Das hast du geschrieben :thumbsup:
 

M+Y

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.251
Du hast auch Pubescens im Anbau wie ich sehe.

Nehmen wir mal an, eine steht in einem 10 Liter Topf direkt an der Südwand des Hauses und hat den ganzen Tag pralle Sonne und steht darum auch immer ziemlich trocken.
Sie setzt zwar Knospen an, aber die werden immer kurz bevor sie aufgehen abgeworfen, es bilden sich also keine Blüten und Beeren.
Iwas stimmt also nicht.

Woran kann es liegen das die Knpspen abgeworfen werden und sich keine Blüten öffnen und anschließend Fruchtansätze bilden?
Und was sollte man ändern damit es klappt und sich die Pflanze wohl fühlt?
 

HotBoy

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
226
Als erstes ist der Standort schlecht gewählt.
C.pubescens stammt ursprünglich meist aus höheren Lagen und ist gar nicht so sonnenhungrig und wärmebedürftig wie z.B. c.chinense.
Ich würde sie, zumindest über die sonnige und heiße Zeit hinweg, an einen halbschattigen und luftigeren Ort stellen. Direkt an der Hauswand bekommt die Pflanze ja auch nachts die in der Wand gespeicherte Hitze des Tages ab die dann von der Wand wieder abgestrahlt wird. Und gerade c.pubescens mag eine deutliche Nachtabdenkung der Temperaturen, so wie es ja auch in ihrer Heimat normal ist.

Dann ist auch der 10l-Topf sehr klein gewählt und für das Wohlbefinden wenig förderlich.... Bei mir stehen die Rocoten in 30-40l-Töpfen, wenn es der Platz nicht hergibt würde ich mindestens 25l empfehlen.
Mit größeren Töpfen und am neuen Standort trocknet die Erde dann auch nicht mehr ständig aus....

Ich denke dass die Pflanze dann nach kurzer Zeit auch wieder beginnen wird Blüten und Früchte anzusetzen.

Ach ja, an den freigewordenen Platz kann man dafür eine c.chinense stellen (aber bitte auch mit ausreichend großemTopf dass man nicht 2mal am Tag gießen muss.....), der gefällt es dort viel besser....
 

HotBoy

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
226
Meine Empfehlung wäre von 15l aufwärts.

Bei mir stehen die meisten in 20-25l-Töpfen (manche auch noch größer), aber es hat ja auch nicht jeder so viel Platz....

Manche kleinwüchsigen Chinensen kommen auch mit 10l gut zurecht.

Wenn die Topf zu klein ist wird die Pflanze kleiner bleiben und auch der Ertrag wird geringer ausfallen
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
9.314
Es hat keiner mehr Fragen gehabt. Glückwunsch zum roten Banner!
 

Anhänge

  • Urkunde_HotBoy.pdf
    482,1 KB · Aufrufe: 6
Oben Unten