Chili-TÜV Helene

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.191
Blau ist eine Sonderfarbe für die bajuwarischen Chiliheads. Auf Wunsch gibt es die anstatt Rot.
Stichwort Schiedsrichter: Der Chilischiedsrichter sagt, @Helene ist im zweiten richtigen Anbaujahr (so habe ich es verstanden), macht es bisher sehr gut, hat auch schon Fragen beantwortet, die für gelb zählen. Sie wird auch gelb bekommen, wenn die Saison weiter fortgeschritten ist und dann keiner mehr weitere Fragen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
513
🎉
Auch von mir Glückwunsch. Gut gemacht!
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Der Chilischiedsrichter sagt, @Helene ist im zweiten richtigen Anbaujahr (so habe ich es verstanden), macht es bisher sehr gut, hat auch schon Fragen beantwortet, die für gelb zählen. Sie wird auch gelb bekommen, wenn die Saison weiter fortgeschritten ist und dann keiner mehr weitere Fragen hat.
Richtig. Letztes Jahr hatte ich allerdings nur vorgezogene Jungpflanzen (ab April) und dieses Jahr habe ich dann neben ein paar ÜW die anderen Pflanzen selbst aus Samen gezogen.

Hey, herzlichen Glückwunsch zum grünen Banner Helene!:thumbsup::2beer:
🎉
Auch von mir Glückwunsch. Gut gemacht!
Vielen Dank euch beiden:thumbsup:
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.956
@Helene möchte gerne mit dem gelben Banner weitermachen.

Dann legen wir mal los!

Hattest du an deinen unreifen Beeren schon mal schwarz/violette Verfärbungen?
Wenn ja, kannst du uns etwas darüber erzählen?
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Hattest du an deinen unreifen Beeren schon mal schwarz/violette Verfärbungen?
Ja, hatte ich.
Die Verfärbungen können bei hoher UV-Intensität auf der sonnenexponierten Seite der Beeren auftreten. Dabei handelt es sich lediglich um einen UV-Schutz. Diese Verfärbung verschwindet, wenn die Beeren abreifen.
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.956
Du hattest auch Pflanzen überwintert.
Wie bist du dabei vorgegangen?
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Die ÜW-Kandidaten (5 Stück) wurden Mitte/Ende November großzügig zurückgeschnitten und die restlichen Blätter entfernt (weil ich kein Kunstlicht habe und durch Lichtmangel in den Wintermonaten die Blätter dann eh abgefallen wären; zudem minimiert man das Risiko, dass sich Schädlinge verstecken) und 2x im Abstand von 5 Tagen mit Neem-Öl eingesprüht (um unerwünschte Gäste zu vermeiden) und dann reingeholt.

In der Wohnung standen sie an der Balkontür. Da sich dort keine Heizung befindet, ist es etwas kühler als am Fenster. Das verhindert, dass sie nach dem Austreiben spargeln (Licht und Wärme, das Thema hatten wir glaub schon).
Gedüngt wurde erstmal gar nicht, gegossen wurde nur sehr wenig, da ja keine Blattmasse vorhanden war, die das aufgenommene Wasser hätte verdunsten können.
Im Januar habe ich bei 3 Pflanzen nochmal das Substrat erneuert. Dabei habe ich auch den Wurzelballen ordentlich gekürzt, sodass sich neue Wurzeln bilden konnten. Hier war auch weiterhin erstmal kein Düngen notwendig.
Bei den nicht Frischgetopften habe ich ab deutlich sichtbarem Neuaustrieb erstmal wöchentlich die halbe Düngerdosis verabreicht und nachdem genug oberirdische Masse vorhanden war, auf die normale Dosis gesteigert.

Wichtig ist, dass man die zu überwinternden Pflanzen vor dem ersten Frost reinholt, da es sonst zu Kälteschäden kommen kann, die man u.U. aber erst gar nicht sieht. November könnte also schon etwas spät sein, aber bei mir war das so ein Spontanbeschluss 😎

Ein ÜW ist mir leider eingegangen, wohl weil ich die Pflanze entsprechend der Blattmasse gut gegossen hatte, diese aber danach nochmal radikal beschnitten hatte, weil mir der Austrieb nicht gefiel. Damit stand die Pflanze längere Zeit zu nass. Eine Erneuerung des Substrats hatte leider nicht geholfen :(
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.956
Sehr schön beschrieben 👍🏻

Wenn du dir Schädlinge mit rein geholt hättest, wie wärst du gegen sie vorgegangen?
 

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Die Pflanzen wären erstmal unter die Dusche gekommen, damit kann man oft eine gewisse Anzahl an Schädlingen loswerden. Im 2. Schritt käme dann wieder Neem-Öl oder Careo zum Einsatz. Wenn keine Beeren mehr an der Pflanze sind, habe ich wenig Bedenken, zu sprühen.
Eine Alternative ist der Einsatz von Nützlingen.

Bei Blattläusen: Florfliegenlarven, Schlupfwespen und Marienkäferlarven
Bei Thripse: Raubmilben (Amblyseius cucumeris oder carlifornicus) als Tütchen zum in die Pflanze hängen und Hypoaspis miles als Granulat zum auf das Substrat streuen
Bei Spinnmilben ebenfalls Raubmilben als Tütchen
Beim Nützlingseinsatz muss man allerdings auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit achten und die Pflanze regelmäßig mit Wasser einsprühen
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.956
Verarbeitet hast du ja auch schon einiges.
Was hast du schon alles aus deinen Ernten gemacht und was hast du noch vor zu machen, das du noch nicht gemacht hast?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

Helene

Chilipflanzen-Chaotin
Chililiebhaber
Beiträge
637
Dieses Jahr habe ich schon gemacht:
- Chili-Zwiebel-Relish
- div. Sambal Oelek
- Chili-Pasten
- Chili-Öl
- Pulver
- diverse Soßen (Rezepte habe ich teils im Rezepte-Thread gepostet, wenn es was neues war)
- Fermente, die aber noch einige Wochen bis Monate brauchen
- in Essig einlegen

Noch machen möchte ich:
- Chili-Senf-Soße, bzw. Chili-Mango-Senf-Soße
- eine kleine Charge Sweet Chili Soße
- Bhut-Jolokia BBQ-Soße ähnlich zur Trinidad Scorpion BBQ-Soße von CaJohns
- weitere Fermente
- evtl. kandieren

Für den Frischverzehr bzw. kochen fällt natürlich auch genug ab 😎
 

M+Y

Chili Manufaktur
Händler
Chilihead
Moderator
Beiträge
2.956
Herzlichen Glückwunsch zum gelben Banner, Helene!! 🤘🏻
 
AfB Refurbished IT Otto
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten