Mooo - 2024

Hatte ich letzte Saison auch bei einer Sorte, das ist mir in den Jahren zwei drei mal passiert. Warum auch immer
Komisch... ärgerlich.

Auch wenn meine Ungelduld es anders sieht, ist es ja noch früh ... habe sicherheitshalber nochmal Samen besagter Sorten nachgeordert in der Hoffnung, dass wir die auch durchbekommen :)
 
Eventuell schmeiße ich noch welche meiner anderen Rocoto in die Keimbeutel für den Fall dass die jetzigen nicht so richtig zünden. Yellow Giants wäre ja auch cool.

Wenn ich mal überlege, dass mein ursprünglicher Plan insgesamt 10 Sorten = 10 Pflanzen war, dann ist es schon arg eskaliert.
Meine Liste in meinem ersten Post umfasst mittlerweile 15 Sorten, wovon ich 9 bereits in Keimbeutel gepackt hatte.

Nun habe ich um Rocoto Marlene, Rocoto Gelbe Riesen und Rocoto Manzano Amarillo und Madame Jeantte (jeweils nur wenige Samen) ergänzt um die Entscheidung später zu treffen, welche ich halte, weil Costa Rican Red und Oculto nur mäßig gut keimen wollten.

Heute habe ich neue Goronong aus anderer Quelle gesät in der Hoffnung, dass das besser klappt. Zusätzlich Bhut Jolokia Red, Yellow Ghostly Jalapeno und Taj Mahal (war anscheinend eine gratis Beigabe bei meiner Bestellung, was auch immer sich dahinter verbirgt).

Damit sind aktuell bereits 16 Sorten ausgesät und meine 6 Baccatums und Annuums sowie meine in Wales bestellte Ghostly Jalapeno Red kommen erst noch.

... Und ein Überwinterer ...

Ich werde unter keinen Umständen alle halten können und plane nun vor dem ersten Umtopfen (Root Riot -> echte Erde) eine Sorten Selektion durchzuführen.
Bhut Yellow vs. Bhut Red
Nur 2 von 5 Rocoto Sorten
Ghostly Jalapeno Red vs. Ghostly Jalapeno Yellow
Madame Jeanette vs. West Indian Habanero
usw. usw. ... oder so ähnlich

Mal sehen :D

Hier mal noch der aktuelle Stand. Es zeichnet sich klar ab, welche Sorten besser und schlechter performen. Zum Teil bilden sich die ersten Blattpaare.
Meine Rocoto Canario treibt im Treppenhaus neu aus. Vermutlich zu warm und hell? Habe schon überlegt sie einfach gleich ins Wohnzimmer zu holen. Zurückgeschnitte war sie, Wurzeln wurden gespült und frische erde ohne Trauermücken verwendet...
IMG_5937 - Kopie.jpgIMG_5964 - Kopie.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde die Rocoto Canario im TreppenHaus stehen lassen. Im Wohnzimmer wird das Licht nicht viel besser sein, und wärmer ist es dort sicher auch. Dort treibt sie eher noch mehr aus. Weil das Licht wahrscheinlich nicht reicht gibt es dann hauptsächlich dünne Austriebe.
 
Ich würde die Rocoto Canario im TreppenHaus stehen lassen. Im Wohnzimmer wird das Licht nicht viel besser sein, und wärmer ist es dort sicher auch. Dort treibt sie eher noch mehr aus. Weil das Licht wahrscheinlich nicht reicht gibt es dann hauptsächlich dünne Austriebe.
Ja, da hast du wohl Recht. Valider Punkt
 
Was machst du eigentlich mit den überschüssigen Pflanzen?
 
Für meinen Anbau wähle ich die jeweils vitalsten Pflanzen je Sorte aus. Und bei den Sorten werde ich auch selektieren. Wenn Pflanzen merklich schlecht dran sind und ich noch weitere übrig habe werde ich sie sterben lassen. Insgesamt versuche ich aber soviel durchzubekommen wie möglich. Werde alles was gut ausschaut aber für mich selber zu viel ist verschenken. Habe ein paar Freunde und Familie, die je 1-2 Pflänzchen aufnehmen würden, sich aber nicht so sehr mit der Sache beschäftigen wie ich :)

Edit: Wenn ich nicht alles loswerde und hier Bedarf besteht, würde ich vielleicht auch drüber nachdenken Pflänzchen zu versenden. Damit habe ich allerdings bislang keine Erfahrung, daher ein großes "vielleicht".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph
Es gibt im Frühjahr wahrscheinlich wieder Chilitreffen, bei denen auch Chilipflanzen getauscht werden.
 
Nun habe ich um Rocoto Marlene, Rocoto Gelbe Riesen und Rocoto Manzano Amarillo und Madame Jeantte (jeweils nur wenige Samen) ergänzt um die Entscheidung später zu treffen, welche ich halte, weil Costa Rican Red und Oculto nur mäßig gut keimen wollten.

Heute habe ich neue Goronong aus anderer Quelle gesät in der Hoffnung, dass das besser klappt. Zusätzlich Bhut Jolokia Red, Yellow Ghostly Jalapeno und Taj Mahal (war anscheinend eine gratis Beigabe bei meiner Bestellung, was auch immer sich dahinter verbirgt).
Tatsächlich sind mittlerweile einige Costa Rican Red und Ocultos gekeimt, dazu beide Manzano Amarillo, gelbe Riesen, Madame Jeanette... Und die nachgesäten Goronong gucken langsam ebenfalls aus der Erde.

Den Taj Mahal und Ghostly Jalapeno Yellow gebe ich noch Zeit, die sind erst eine Woche in den Beuteln. Ghostly Jalapeno Red ist seit heute im Keimbeutel :)

Einzig die Bhut Jolokia machen bislang auch nach 3 Wochen gar keine Anzeichen, irgendwann mal keimen zu wollen. Mal sehen, was ich damit mache.

Am Wochenede gehen vermutlich die ersten aus den Tabs in ihre Töpfe, dann gibts ein neues Bild
 
Am Wochenede gehen vermutlich die ersten aus den Tabs in ihre Töpfe, dann gibts ein neues Bild

Gesagt, getan ...

Habe alle kleinen Pflänzchen, die die Root Riot Tabs mehr oder weniger gut durchwurzelt hatten mal in ihre Ersten Töpfe gepackt. Vielleicht war es etwas zu früh, vielleicht etwas zu spät, vielleicht genau passend - ich habs auf jeden Fall getan :D

Da ich plane, von jeder Sorte im Sommer nur eine Pflanze zu halten, habe ich von jeder Sorte eine in 2L Gronest Töpfe gepflanzt und die Backups, die hinterher wenn nicht mehr benötigt verschenkt werden in Plastiktöpfe. Die zweit kräftigste Fatalii habe ich jedoch auch in 1L Gronest gepackt, weil sie mir so gut gefällt. Die Fatalii machen sich richtig gut und gefallen mir bislang am besten. Keimquote 5/5 und auch alle Blätter sind schon draußen.

Gesamtübersicht vor dem Umtopfen... In Tabs ist alles, was bisher in Keimbeuteln gewurzelt hat. Es fehlen leider!! noch Bhut Jolokia, Ghostly Jalapeno Red, Taj
Mahal und die Surprises

EDIT kurz nach dem initialen Post:
Ich habe bislang immer nur 5 Samen in die Beutel getan, um nicht mehr zu säen als nötig. Bei Bhut und Ghostly Jalapeno Red, welche ich beide unbedingt haben möchte habe ich nun die restlichen Samen auch noch eingeweicht um keine Zeit zu verlieren und die Chancen zu erhöhen ... kauf ich mir halt zur Not nächstes Jahr neue Samen

IMG_6024.JPEG
Schön kompakt gewachsen, wenn ich das richtig beurteile
IMG_6032.JPEG
IMG_6028.JPEG
Aus meiner Sicht auch ausreichend gut durchwurzelt... Die Tabs trocknen doch recht schnell aus mittlerweile, sodass ich 2 mal am Tag gießen (sprühen) muss.
IMG_6026.JPEG
Gesamtbild nach dem Umtopfen... Es wird Zeit, dass die Trays wegkommen, sodass ich genug Platz für Töpfe habe. Ausleuchtung scheint mit 12k Lux in den Randbereichen und 25k Lux in der Mitte ausreichend. Lampe steht derzeit auf 75%.
IMG_6039.JPEG

Meine Annuums und Baccatums werde ich aber wohl, nicht wie geplant im Januar sondern eher Februar bis März aussäen, sodass hoffentlich die ersten Rocotos oder Chinensen schon das Regal in Richtung Südwest Fenster geräumt haben.

Ich wäre besser bei 10 Sorten geblieben, dann hätte ich diese Logistik Probleme nicht jetzt schon. Aber so ist das, wenn man süchtig wird :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Kleines Bhut Jolokia Update...
Bhut Jolokia Yellow nach 25 Tagen noch gar nichts gekeimt
Bhut Jolokia Red, 2 Tage nachdem ich die restlichen Samen eingeweicht hab, ist nach erst 8 Tagen der erste am Wurzeln...

Entweder ich bin einfach nur zu ungeduldig oder es muss ein ungeschriebenes Gesetz geben, dass im Umgang mit Pflanzen immer alles gegenteilig zu dem passiert, was man plant:D

Allen umgetopften gefallen ihre neuen Töpfe sichtlich gut :thumbsup:
 
Kleines Bhut Jolokia Update...
Bhut Jolokia Yellow nach 25 Tagen noch gar nichts gekeimt
Bhut Jolokia Red, 2 Tage nachdem ich die restlichen Samen eingeweicht hab, ist nach erst 8 Tagen der erste am Wurzeln...

Entweder ich bin einfach nur zu ungeduldig oder es muss ein ungeschriebenes Gesetz geben, dass im Umgang mit Pflanzen immer alles gegenteilig zu dem passiert, was man plant:D
Mittlerweile sind zwei Bhut Red in unter 10 Tagen gewurzelt aber immer noch erst eine der Bhut Yellow von vor 27 Tagen.
Aus dem zweiten nachträglichen Keimbeutel der Ghostly Jalapeno sind 4/5 gewurzelt, im ersten Beutel vom 30.12 noch nicht eine einzige.

Entweder die sind so empfindlich, dass für mich nicht ersichtliche Unterschiede im "Klima" in den Beuteln einen derartigen Unterschied machen - oder es ist einfach unglücklicher Zufall.

In jedem Fall hat jetzt zumindest alles im Keimbeutel gewurzelt, was ich auf meiner Liste hatte. Mal sehen was in wenigen Tagen auch aus der Erde kommt.

PS: Ich nenne das bilden der ersten Wurzelspitze einfach mal "gewurzelt". Keimen ist für mich irgendwie, wenn auf klassische Art der erste Sprössling aus der Erde kommt. Mir sind bislang doch schon einige bereits "gewurzelte" Samen noch abgestorben (oder zumindest vergleichsweise gegenüber artgenossen unfassbar langsam gewesen) sodass ich die erste Wurzelspitze nicht mehr ganz so als Erfolg ansehe. Bitte korrigiert mich doch, wie in der Botanik die Begriffe richtig lauten :D
 
Hier mal noch der aktuelle Stand. Es zeichnet sich klar ab, welche Sorten besser und schlechter performen. Zum Teil bilden sich die ersten Blattpaare.
Meine Rocoto Canario treibt im Treppenhaus neu aus. Vermutlich zu warm und hell? Habe schon überlegt sie einfach gleich ins Wohnzimmer zu holen. Zurückgeschnitte war sie, Wurzeln wurden gespült und frische erde ohne Trauermücken verwendet...
Anhang anzeigen 66442Anhang anzeigen 66443


13 Tage später hat sich wirklich bereits einiges getan, seht selbst :)
IMG_6077.jpgIMG_6079.jpg
 
Heute habe ich die erste Aussaatphase (Chinense+Pubescens) damit beendet, dass ich die letzten gewurzelten Samen gemeinschaftlich in Erde versenkt habe, um diese ggf. noch zumindest später verschenken zu können. Alles was bis heute nicht gekeimt ist habe ich nach etwas mehr als 4 Wochen Geduld letztlich abgeschrieben und entsorgt.
Ich bin bisher insofern zufrieden, dass alle Sorten früher oder später zahlreich gekeimt sind und ich bis auf für Ghostly Jalapeno und Bhut Red auch nicht mehr als 5 Samen aufwenden musste um meinen Plan zu erfüllen. Den Pflanzen scheint es bisher sehr gut zu gehen.

Ich habe heute mal die Lichtintensität um eine Stufe erhöht und schaue, wie es ihnen gefällt.
IMG_6087.jpeg

Ich hoffe, dass sie nun schnell genug wachsen, damit ich Anfang Februar genug platz habe um meine Annuums und Baccatums zu säen und die ein oder andere Pflanze dann vielleicht auch ans Fenster umzusiedeln.

Glaubt ihr es ergibt mehr Sinn, die Chinense in 4 Wochen ans Fenster zu setzen und dafür den Annuums und Baccatums Kunstlicht in der frühen Anzucht zu spendieren oder lieber die Chinensen unter Kunstlicht zu lassen und die Annuums und Baccatums zeitnah nach den ersten Blattpaaren ans Fenster zu stellen?
Ich werde nicht zu jedem Zeitpunkt genug Platz für alle unter dem Kunstlicht haben :(
 
Glaubt ihr es ergibt mehr Sinn, die Chinense in 4 Wochen ans Fenster zu setzen und dafür den Annuums und Baccatums Kunstlicht in der frühen Anzucht zu spendieren oder lieber die Chinensen unter Kunstlicht zu lassen und die Annuums und Baccatums zeitnah nach den ersten Blattpaaren ans Fenster zu stellen?
Man weiß ja jetzt noch nicht, wie sonnig es in vier Wochen am Fenster ist. Ich würde die größten Pflanzen dann ans Fenster stellen und den Rest unter dem Pflanzenlicht stehen lassen.
 
Ja, du hast Recht. Es bringt nicht viel, da jetzt schon zu spekulieren. Warten wirs ab 👍
 
Heute sind mal wieder ein paar in die Töpfe gekommen. Ein paar, die ich plane abzugeben aber auch von 5 Sorten die jeweils kräftigsten für den Verbleib im Garten, später, hoffentlich, wenn ihnen nichts geschieht.

So langsam wird es ein wenig voll im Regal. Ich hoffe, die die noch in Tabs sind halten noch 2-3 Wochen durch, sodass ich wenn ich die Aussaat der Annuums und Baccatums beginne bereits ein paar abgeben kann und genau passend Platz für meine 16-17 Pflanzen habe, die ich plane zu behalten.

Es ist wirklich interessant zu sehen, dass die Fatalii von @mph die KSLS und die Carbonero mit Abstand das Rennen gegenüber dem Rest gewinnen.
Ich hoffe auch, dass meine 3 Rocotos mit den Randplätzen zufrieden sind...

Das Gießen ist jetzt leider etwas erschwert, mal sehen wie häufig das nötig sein wird.

Und ich konnte es nicht lassen und habe noch schwarz-weiß Folie bestellt um die löchrige Rettungsdecke zu ersetzen und die Lichtverhältnisse in den Randbereichen vielleicht noch minimal aufzubessern :D

IMG_6137.jpegIMG_6138.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute mal ein Update mit ein paar Dingen, die meine Aufmerksamkeit erregt haben...

Zum einen habe ich entdeckt, dass sich nach nun 2 Monaten ohne Auffälligkeiten auf unerklärliche Weise doch Trauermücken in der Erde meiner Überwinterer Rocoto niederlassen konnten. Wenn man genau hinsieht kann man die Biester auf der Tapete erkennen. Eigentlich kein Beinbruch, dachte ich. Bei genauerem Hinsehen waren die Viecher jedoch schon im weiteren Umfeld um die Pflanzen im halben Flur verteilt, bis unter die Decke, bis zur Palme der Nachbarin, die ein paar Meter weiter ebenfalls befallen zu sein scheint. Ob meine Pflanze/Erde oder die Palme der Auslöser ist weiß ich nicht - was ich aber weiß ist, dass meine Pflanze direkt vor der Wohnungstür steht und mit jedem öffnen ein paar Viecher rein fliegen. Direkt hinter der Wohnungstür ist das Arbeitszimmer, in der sich mein Anzuchtregal befindet. Daher heißt es für die nächsten Tage - mehrmals täglich alle sichtbaren Mücken einsaugen, alles was sich in die Wohnung verirrt erwischen bevor es das Arbeitszimmer erreicht und sobald sie eintreffen ordentlich Nematoden auf die Rocoto und die Palme verteilen sodass bald hoffentlich wieder alles unter Kontrolle ist, bevor in der Anzucht die "Seuche" ausbricht. Wir hatten im Sommer eine stark befallene Zimmerpflanze und das war, neben der Gefahr für die Pflanze selber schon ziemlich lästig. Dass mir die Viecher während der Arbeit den ganzen Tag um den Kopf schwirren möchte ich tunlichst und mit aller Kraft verhindern.

IMG_6144.jpeg

Außerdem ist mir aufgefallen, dass zwei meiner Jungpflanzen an den ältesten der echten Blätter solche brauen Verfärbungen aufweisen. Ich mache mir da gerade weniger Sorgen als bei den Trauermücken, weil die Pflanzen an sich sehr gut aussehen - sollte es aber was "ansteckendes" sein müsste ich hier natürlich auch handeln. Hat da jemand Ideen? Könnte es mit Nährstoffen zu tun haben?
Screenshot 2024-01-22 at 18.09.09.png
 
Das kommt darauf an wie die Flecken genau aussehen. Es kann aber auch sein, dass das Blatt vielleicht bald abgeworfen wird, um Platz für neue Triebe zu machen.
 
Du wirst das Problem schon in den Griff bekommen. Bei den älteren Pflanzen ist es eh nur ein "Schönheitsfehler". Denen können die Viehcher nicht wirklich was anhaben. Lediglich bei den ganz frisch geschlüpften könnten sie wirklich zum Problem werden. Hast Du zufällig Gelbtafeln im Haus? Das andere sieht mir fast nach einer leichten Verbrennung aus. Warst Du vielleicht ein wenig zu nah an der Lampe, bei gleichzeitig feuchtem Laub?
 
Das kommt darauf an wie die Flecken genau aussehen. Es kann aber auch sein, dass das Blatt vielleicht bald abgeworfen wird, um Platz für neue Triebe zu machen.
Evtl. hast du es übersehen, auf dem Bild das Blatt unten in der Mitte fängt an sich derartig zu verfärben. Das Braun wird kräftiger und sieht wir punktuelle Vertrocknung aus. Ich will es mal nicht überbewerten, weil wie gesagt Stand jetzt sonst alles sehr vital aussieht und die Rahmenbedingungen eigentlich stimmen müss(t)en.
 
Chili-Shop24 Dünger für Chilipflanzen
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten