Welche Erde benutzt ihr?

Christopher84

Chilihead
Chilihead
Moderator
Steinigt mich, aber ich mag es absolut nicht alte Erde zu nehmen.
Ich besorge mir jedes Jahr einen 225L Sack TKS2. Der reicht eine Saison lang locker für mich und die Blumen meiner Frau:)
 

USteur

Chilihead
Chilihead
Habe alle meine Pflanzen in der Blumenerde von Bauhaus seit diesem Jahr und bin sehr zufrieden bis jetzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

Kiwi

Paprika und Chili-Geniesser, Holzbackofen-Bäckerin
Fortgeschrittener
Gestern wurden die meisten Chilis nach draussen umgetopft. Bald gibts auch wieder Bilder.
Ich verwende die Blumenerde von der Landi, dazu kommen auf einen Sack a 40 Liter noch 4-5 grosse Schaufeln voll guter Kompost, und so ca. 3-4 Liter Perlite. Alles mischen und ab in die Töpfe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mph

TPPoldi

Aktives Mitglied
Der letzte Post in der Kategorie ist schon eine Weile her, aber ich möchte auch mal etwas zu dem Thema sagen.
Als Substrat benutze ich eine Mischung aus handelsüblicher Pflanzerde und Kokosfasern (1:1), dazu dünge ich mit einem Melassedünger und bewässere automatisch.
Die Pflanzen (Tomaten u. Chili) sind kräftig und tragen jede Menge Früchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Imho sind 5 Liter Eimer ein guter Kompromiss. Ich habe früher Bonsai gezogen. Die stehen in noch kleineren Schalen. Man muss halt öfter umtopfen und den Wurzelballen beschneiden und adäquat auch oben die Krone.
Ich habe auf meiner Fensterbank keine Platz für größere Gefäße.
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Mit viereckigen Töpfen bekommst du mehr Erdvolumen unter, falls du runde Töpfe einsetzt.
 

Lemon Dropper

Chilihead
Chilihead
Im den Töpfen stehen / standen alle in tks2 gemischt mit Kompost bzw wurde so immer auf gefüllt. Im Freiland stehen sie im normalen Mutterboden, sehr lehmhaltig Und schwer . Funktionieren tut beides .
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Im Gewächshaus mische ich diese Saison Bauhaus Blumenerde mit gesiebtem Kompost. Diese Mischung fülle ich in die Planzlöcher.
 
Oben