Pflanzenlampen für die Chili-Anzucht

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
11.632
Die Zeus-Boards sind immer noch als Hauptbeleuchtung im Chilihaus im Einsatz. Da diese so lange problemlos funktionieren kann ich die immer noch empfehlen. Wegen des günstigen Preisleistungsverhältnis und weil sie dimmbar ist, empfehle ich noch die VIPARSPECTRA Pro Series P600. Eine solche LED-Pflanzenlampe ist bei mir nun seit zwei Monaten im Test und beleuchtet derzeit den ersten Schwung Keimlinge und Jungpflanzen.
Produktlink Amazon:
https://www.amazon.de/gp/product/B089QL9W7R/ (Werbung)
Mehr zur VIPARSPECTRA P600 gibt es hier:
 

Bastelkönig

Neumitglied
Beiträge
2
Die Viparspectra sind wirklich Klasse, weil dimmbar. Ich verwende seit zwei Jahren schon 4 Stück.
Leider werden sie immer teurer.
 

Balkongärtner

Bekanntes Mitglied
Beiträge
527
Hinweis zwischendurch: in der aktuellen Grow (ist in Readly.de enthalten), ist ein Interview mit der Firma Sanlight. Sie sind der Meinung, dass UV bei den LED-Lampen weder im Wachstum noch in der Blütephase einen Vorteil bringt (vermutlich bezogen auf "Gras"). Hilft vielleicht bei einer Kaufentscheidung.

Meine Panel haben Far Red- und UV-LEDs. Nice to have, einen deutlichen Vorteil habe ich bei Chilis, Tomaten und aktuell Gurken, Zucchinis, Auberginen und Zitronengras beim Kauf nicht zuletzt aufgrund der wenigen verbauten IR/UV-LED nicht erwartet. Sie wachsen bei drei Lampen und aktuell insgesamt 100W (also ca. 30-40W pro Lampe, einstellbar) top, das würden sie sicher auch unter meinen "alten" Sanlight S4W tun, die leider nicht dimmbar sind (dauerhaft 280W bei zwei Lampen VS aktuell 100W mit drei dimmbaren Lampen).
 
Zuletzt bearbeitet:
Gustini.de Growland.net
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten