Chili-Pepper's Bier-Ecke

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
Raffi, is dir auch schon mal aufgefallen, dass beim Verkosten von Bieren in "fremden" Gläsern die Bewertung teilweise anders ausfällt als in Original-Gläsern oder mindestens Neutralen?

Mir geht es jedenfalls so...
Mir ist nur aufgefallen, dass man mit dem falschen Gläsern viel weniger Geschmackskomponenten ausmachen kann. Sei es Geruch und Geschmack. Ich trinke sehr gerne aus dem Verkostungsglas unserer Brauerei. Die Öffnung ist breit und man riecht so einfach besser. Dazu ist die Öffnung etwas nach außen gekrümmt, sodass man beim Verkosten ein eher sanftes eingießen in den Mund hat. Es macht dann nicht "wusch" beim Trinken und man kann wieder mehr Aromen ausmachen, da sich das Bier geschmeidig im Mundraum verteilt.
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
@Sonix Ich bin auf die weiteren 5 Biere noch gespannt und hoffe, dass mich zumindest eines davon wirklich überzeugen kann. Aber irgendwie glaube ich, dass mir die meisten zu wässrig sein werden. Dazu werden alternative Cerealien eingesetzt wie Reis und Mais. Oder unvermälzte Gerste. Naja, mal schauen. Ich lasse mich überraschen und gehe die Sache wie immer neutral an.
 

Sonix

Anuumsen-Bekenner
Chilihead
Beiträge
286
Ich bin auf die weiteren 5 Biere noch gespannt
Bis auf das Zorok habe ich alle schon getrunken, allerdings nicht "parallel" und keins ist so richtig toll im Gedächtnis kleben geblieben. Insofern bin ich gespannt, was bei Dir rumkommt. 333 und larue habe ich irgendwie als recht günstiges "Massen-Bier" im Kopf, was nicht schlecht sein muss, aber wie gesagt bei mir damals nicht überzeugt hat.
Ich denke, ich werde das im Winter alles nochmal durch testen und mit den entsprechenden klimatischen Bedingungen zusammen bewerten. Wenn auch nicht so fachmännisch wie Du.
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Ich war am Freitag wieder auf der Braukunst Live, einer Biermesse hier in München. Da hab ich letztes Jahr die Biere des Bamberger Hopfengartens kennengelernt. Leider hatten sie ihr neues Weihrauchbier und das Minzbier nicht dabei, die hätte ich nur allzu gern verkostet. Dann blieb es eben beim klassischen Chilibier, von dem ich mir auch noch ein Flascherl mit heim genommen hab (nebst einem Himbeerbier).

E2DD546C-2E02-4CAD-B077-1D9E8F2D00B6.jpeg


B5C5332D-8AF2-4E88-BA3D-ACF08DDCB23F.jpeg
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Scharf :laugh:
Ich kann da jetzt genau wie beim Chili-Gin keine einzelnen Sorten ausmachen. Fakt ist aber, daß das ein richtig gutes Bier ist (logo, ist ja aus Bamberg). Wir sind ja immer eine Rasselbande von mindestens 5 Leuten, wenn wir auf die Messe gehen. Und wirklich alle sind einstimmig der Meinung, daß dieses Bier eben ein leckeres Bier mit deutlich merkbarem, aber gut eingebundenem Chiligeschmack ist. Kann ich nur empfehlen. Das Bier kann man auch auf deren Webseite kaufen.
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
Scharf :laugh:
Ich kann da jetzt genau wie beim Chili-Gin keine einzelnen Sorten ausmachen. Fakt ist aber, daß das ein richtig gutes Bier ist (logo, ist ja aus Bamberg). Wir sind ja immer eine Rasselbande von mindestens 5 Leuten, wenn wir auf die Messe gehen. Und wirklich alle sind einstimmig der Meinung, daß dieses Bier eben ein leckeres Bier mit deutlich merkbarem, aber gut eingebundenem Chiligeschmack ist. Kann ich nur empfehlen. Das Bier kann man auch auf deren Webseite kaufen.
Vielen lieben Dank für den Link! :thumbsup: Ich habe denen soeben eine Mail geschickt und mal angefragt, ob ich je eine Flasche aller Sorten ordern kann, welche sie momentan im Sortiment haben. Sind ja echt krass spannende Biere dabei. Würde die alle mal gerne rezensieren.
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Außer Himbeere und Chili hab ich auch noch ein paar andere verkostet. Miraculix (Rosmarin) ist sehr lecker. Ebenso das Brombeerbier. Koala (Eukalyptus) war jetzt nicht so meins. Und die klassischen Biere (Hopfengold, Hopfendolde, Hopfenzupfer) können auf jeden Fall mit den anderen traditionellen Bamberger Bieren mithalten.
Bin gespannt, was Du zu berichten hast nach Deiner Verkostung :)
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
Außer Himbeere und Chili hab ich auch noch ein paar andere verkostet. Miraculix (Rosmarin) ist sehr lecker. Ebenso das Brombeerbier. Koala (Eukalyptus) war jetzt nicht so meins. Und die klassischen Biere (Hopfengold, Hopfendolde, Hopfenzupfer) können auf jeden Fall mit den anderen traditionellen Bamberger Bieren mithalten.
Bin gespannt, was Du zu berichten hast nach Deiner Verkostung :)
Spannend! Falls das alles klappt und ich die "Sonderlieferung" bekomme, werde ich hier davon berichten :thumbsup:
 

alfiwe

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
574
Ich bin kein Bier Trinker.
Hab aber aus der Zeit als Ladenleiter (Lebensmittel) noch was rum stehen.
Soll unbeschränkt haltbar sein.










 
Zuletzt bearbeitet:

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
ch bin kein Bier Trinker.
Hab aber aus der Zeit als Ladenleiter (Lebensmittel) noch was rum stehen.
Soll unbeschränkt haltbar sein.
Wow - sehr spannend. Auch der Artikel liest sich super! Danke dafür! Da hast du wirkliche Raritäten! Der Geschmack wird sich im Laufe der Jahre bestimmt ordentlich verändert haben - aber ist wie bei gutem Wein: Wird immer besser 😍
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
Spannend! Falls das alles klappt und ich die "Sonderlieferung" bekomme, werde ich hier davon berichten :thumbsup:
Mittlerweile habe ich alle 8 Biere, welche ich bekommen habe, vom Hopfengarten Bamberg rezensiert. Einige meiner Facebook Freunde dürften davon schon etwas mitbekommen haben. Nachzulesen sind alle Rezensionen HIER auf meinem Instagram Account. Das Chilibier war eine Enttäuschung und von allen Bieren gar das Schlechteste...
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Welches MHD hatte denn das Chilibier? Ich hatte mir auf der Braukunst Live 2 Flaschen mit MHD 21.04. mitgenommen und da war auch keine Kohlensäure drin :confused: In dem Fall ist das untrinkbar. Habe die Hopfengärtner drauf hingewiesen und bekomme jetzt neue Flaschen zugesandt.:)
Mehr als Dein Chilibier kann ich mir aber nicht anschauen, weil ich keinen Instagram-Account habe. Vielleicht magst Du die Rezensionen auch hier einstellen, wenn Du mal ganz viel Zeit hast?;)
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
Welches MHD hatte denn das Chilibier? Ich hatte mir auf der Braukunst Live 2 Flaschen mit MHD 21.04. mitgenommen und da war auch keine Kohlensäure drin :confused: In dem Fall ist das untrinkbar. Habe die Hopfengärtner drauf hingewiesen und bekomme jetzt neue Flaschen zugesandt.:)
Das MHD war irgendwas mit Mai. Den genauen Tag kann ich nicht mehr sagen. Ich fand das fast alle Biere von denen recht wenig Kohlensäure hatten.

Mehr als Dein Chilibier kann ich mir aber nicht anschauen, weil ich keinen Instagram-Account habe. Vielleicht magst Du die Rezensionen auch hier einstellen, wenn Du mal ganz viel Zeit hast?;)
Mache ich:

Nr.1: Am Wochenende erreichte mich ein Paket vom Hopfengarten Bamberg. Ich habe mir ein Sortiment aus 8 verschiedenen Biersorten bestellt. Als erstes schaue ich mir deren Hopfen Gold an. Dieses unfiltrierte Lagerbier wurde mit handgezupften Cascade Hopfendolden kaltgehopft. Das Bier ist gold-orange in der Farbe und schön getrübt. Der Schaum ist gemischtporig und leider nicht all zu stabil. Das Bier duftet frisch, getreidig und lecker nach Citrusfrüchten. Im Antrunk bleibt eine schöne Fruchtigkeit bestehen. Das Bier schmeckt schön vollmundig, würzig und etwas nach Biskuit. Die Kohlensäure ist ein wenig zurückhaltend. Im Nachtrunk ist eine feine Hopfenbittere zu erkennen. Dazu bleibt eine schöne Würzigkeit erhalten. Ich finde das Bier gelungen und lecker.

Nr.2: Als nächstes schaue ich mir den Hopfen Zupfer vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses unfiltrierte Lagerbier wurde mit handgezupften Hopfendolden (Perle) kaltgehopft. Das Bier hat eine rötliche Bernsteinfarbe bzw. es ist kupferfarben als auch fein getrübt. Der Schaum ist leider nicht all zu stabil. In der Nase ist eine schöne Fruchtigkeit auszumachen. Ich erkenne Wald- und Erdbeeren sowie Pfirsich. Im Antrunk sind schöne Karamellnoten zu erkennen. Dazu bleibt das Bier recht fruchtig mit Aromen von Citrus, Stachelbeeren und einen Hauch von Rosinen. Die Carbonisierung ist sehr zurückhaltend. Das Bier klingt recht trocken aus und es hat eine ordentliche Hopfenbittere. Ich finde das Bier nicht übel allerdings fehlt mir schon etwas die Kohlensäure.

Nr.3: Als nächstes schaue ich mir die Hopfen Dolde vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses Kellerpils wurde mit handgezupften Hopfendolden (Perle) kaltgehopft. Das Bier hat eine orange-braune Farbe bei ordentlicher Trübung. Die Schaumkrone ist gemischtporig, sehr stabil und am Glase haftend. In der Nase ist eine fruchtige Säure von Limetten, Zitronen und Stachelbeeren zu erkennen. Auch im Antrunk bleibt dieses naturbelassene Pils schön citral und fruchtig. Dazu schwingt noch ein Hauch von grünen Äpfel mit. Die Kohlensäure ist angenehm und prickelnd. Im Nachtrunk macht sich eine ordentliche Hopfenbittere bemerkbar. Das Bier klingt schön würzig und recht trocken aus. Mir hat dieses Zwickelpils gut geschmeckt.

Nr.4: Als nächstes schaue ich mir den Minz Mann vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses Kräuterbier enthält marokkanische Minze aus eigenem Anbau und wurde mit handgezupften Cascade Hopfendolden kaltgehopft. Das Bier ist golden-orange in der Farbe, fein getrübt und weist einige Schwebstoffe auf. Der Schaum ist leider nicht all zu stabil und nach wenigen Sekunden wieder verschwunden. Nasal erkenne ich eine schöne Fruchtigkeit von Pfirsich, Mandarinen und Citrus. Die Minze kann ich dort nicht direkt ausmachen, sondern eher eine dezente Kräuternote. Im Antrunk ist die Minze dann schon eher da. Hier ist eine spannende Kombination aus Frucht und Kräutern gelungen, welche in sich harmonisch und stimmig ist. Leider fehlt es dem Bier etwas an Rezenz. Im Nachtrunk sind Kräuter- und halbtrockene Hopfenaromen erkennbar. Die Bittere ist gut auszumachen. Ich finde dieses Bier solide und trinkbar - mehr leider nicht.

Nr.5: Als nächstes schaue ich mir den Koala vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses Kräuterbier enthält Eukalyptus aus eigenem Anbau und wurde mit handgezupften Cascade Hopfendolden kaltgehopft. Das Bier ist golden-orange in der Farbe, fein getrübt und weist einige Schwebstoffe auf. Die Schaumkrone ist mittelporig und auf dem Gipfel sahniger Natur. Die Gardine ist zudem recht stabil. Wie beim Minz Mann sind fruchtige Aromen von Mandarinen, Citrus und Pfirsich zu erkennen. Der Eukalyptus ist zu erahnen und verleiht dem Bier eine gewisse Kräuterigkeit. Im Antrunk schmeckt man tatsächlich den Eukalyptus. Dieses Aroma ist nicht zu aufdringlich und wird von Frucht- und Kräuternoten begleitet. Leider ist das Bier ziemlich lack - die Kohlensäure fehlt einfach. Im Nachtrunk ist eine ordentliche und trockene Herbe auszumachen. Diese ist eine Kombination aus Eukalyptus-Schärfe und einer kräuterigen Hopfigkeit. Das Bier ist an sich in Ordnung - allerdings nimmt die fehlende Rezenz dem Bier die Frische.

Nr.6: Als nächstes schaue ich mir den Miraculix vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses Kräuterbier auf Basis eines Amber Ales enthält Rosmarin aus eigenem Anbau und wurde mit handgezupften Perle Hopfendolden kaltgehopft. Farblich ist das eine Mischung aus Kupfer- und Bernsteinfarbe mit schöner Trübung. Viel Schaum entsteht beim Einschenken nicht. Daher ist der feinporige Schaum nicht all zu stabil. Das Bier duftet fruchtig nach Wald- und Erdbeeren, Schwarzdorn und Hagebutten. Den Rosmarin kann ich nicht ausmachen. Im Antrunk ist dieser dann schon eher, wenn auch dezent, zu erkennen. Hier gibt es eine Kombination aus einer ordentlichen Beerenaromatik mit Kräuternoten. Die Kohlensäure ist leider kaum zu spüren. Das Bier klingt kräuterig-harzig aus und hat eine ordentliche Bittere. So richtig warm bin ich mit diesem Bier nicht geworden - auch weil es dank der fehlenden Kohlensäure ziemlich lack schmeckt.

Nr.7: Als nächstes schaue ich mir den Himbo vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses Fruchtbier enthält Himbeeren aus eigenem Anbau und wurde mit handgezupften Cascade Hopfendolden kaltgehopft. Das Bier hat eine golden orangene Farbe bei feiner Trübung. Die Kohlensäure prickelt ordentlich im Glas. Beim Einschenken entsteht eine üppige Schaumkrone. Diese ist überwiegend grobporig, sehr stabil und am Glase haftend. In der Nase sind tatsächlich Himbeeren zu erkennen. Generell ist der Duft schön beerig. Auch im Antrunk sind die Himbeeren auszumachen. Dennoch bleibt der Biergeschmack nicht auf der Strecke. Die Kohlensäure ist sehr prickelnd, fast schon sektartig. Im Nachtrunk gibt es eine ordentliche Hopfenbittere. Mir hat dieses Fruchtbier gut geschmeckt.

Nr.8: Zu guter Letzt schaue ich mir das Chillilero vom Hopfengarten Bamberg an. Dieses Gemüsebier enthält Chili aus eigenem Anbau und wurde mit handgezupften Cascade Hopfendolden kaltgehopft. Das Bier hat eine rötliche Kupferfarbe und es ist schön getrübt. Es entsteht recht wenig Schaum, welcher leicht beige und nicht all zu stabil ist. In der Nase ist ganz klar eine Paprika- und Chiliaromatik zu erkennen. Im Hintergrund ist auch eine Gemüseartigkeit, welche ein wenig an Gurken erinnert. Im Antrunk bleibt eine Paprikanote bestehen. Diese ist recht gewöhnlich - als passionierter Chilianbauer habe ich mit einer fruchtigeren Aromatik (z.B. Capsicum baccatum oder Capsicum chinense) geliebäugelt. Eine Schärfe kann ich kaum ausmachen - da bin ich wohl zu abgehärtet. Die kaum vorhandene Kohlensäure tut dem Bier keinen Gefallen. Im Nachtrunk ist das Bier herb und gemüseartig. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht, da dieses Bier der Hauptgrund meiner Bestellung war.
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Danke Raffi👍
Tut mir sehr leid, daß Du nur teilweise zufrieden bist. Ich kenne die Biere von der Messe und da kamen sie vom Fass - eben mit ordentlich Kohlensäure und dann schmeckt es auch.
Eigentlich wollte ich auch dort bestellen, aber irgendwie hab ich jetzt keine Lust mehr :(
 

mph

Indoor- und Balkonanbauer
Chilihead
Administrator
Beiträge
7.613
Frisch gezapft mit genug Kohlensäure schmeckt es besser als mit schwacher Kohlensäure aus der Flasche. Vielleicht sollte die Brauerei daran arbeiten, damit es trinkbarer wird. Eventuell lesen sie ja die Rezensionen von @Lauser.
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
2.627
Sehr gerne :)

Tut mir sehr leid, daß Du nur teilweise zufrieden bist. Ich kenne die Biere von der Messe und da kamen sie vom Fass - eben mit ordentlich Kohlensäure und dann schmeckt es auch.
Naja, falls die dort gezapft haben, wird ja eh eine Kohlensäure Flasche mit Druckminderer angeschlossen worden sein. Da kann man ja noch reagieren und CO2 drauf geben. Daher kann man das schwer mit dem Flaschenbier vergleichen.

Eigentlich wollte ich auch dort bestellen, aber irgendwie hab ich jetzt keine Lust mehr :(
Tut mir Leid, dass ich dir das verdorben habe :( Die haben ja eigentlich echt noch ein paar andere spannende Sorten im Shop aber ich muss ehrlich zugeben, dass ich in Zukunft dann doch wo anders bestellen werde um neue Biere zu probieren. Ich habe für die 8 Flaschen á 0,33 Liter inklusive Versand stolze 25,59 € zahlen müssen. Das Geld war es im Nachhinein nicht wert.

Eventuell lesen sie ja die Rezensionen von @Lauser.
Ich habe den Hopfengarten Bamberg auf alle meine Rezensionen in Instagram verlinkt. Wird schon angekommen sein. Eine Rückmeldung gab es aber nicht, bis auf vereinzelte Likes der Brauerei.
 
Oben Unten