Was tun mit unreifen Früchten

H

Happystone

Gast
Ich habe soeben meine 2019er Saison beendet. Da ich jetzt hier keinen "Meine Chilis" Faden aufmachen mag und das Thema ja unter Umständen noch mehrere Personen gerade interessiert, fand ich es hier unter "Chili Verarbeitung" ganz passend.

So ihr Lieben, ich habe da ein Problem, und das sieht so aus...

Und bevor jetzt gleicht alle Antworten "Wieso, das sieht doch gut aus"... Ich hatte dieses Jahr keine grünen Sorten. Das sind unreife noch grüne Ethiopian Berbere Coffee Brown, Bert the Chili (rot), Little Bird of Guyana, Monkey Face Red und ein paar weitere Sorten!

Vileicht gibt es ja hier entweder ein paar Ideen zur Verarbeitung der unreifen Beeren oder aber der ein oder andere kann noch mal was zur Chance von Nachreifungen abgeben.
 

daniel

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Die grünen Schoten einfach in einem warmen Raum aufbewahren - normalerweise reifen die problemlos nach.

z..B. hatte ich eine kleiner Menge grüne Rocoto P360 aufgrund gebrochenen Äste beim reinholen und die sind unterdessen gelb. geworden.
 

Talismann

Hydroponic Addicted
Chilihead
Beiträge
543
Also ich habe daraus eine Grüne Thai Paste gemacht und die schmeckt meinem Kumpel, der regelmäßig für Monate auf Kho Pangan lebt, total gut. Ansonsten auch räuchern, fermentieren, Salsa. Sowas halt. Aber ich räucher eh alles was nicht bei drei auf dem Baum ist :D
 

Lauser

Grey visions of today. Every sight I see the same.
Chilihead
Beiträge
3.016
Ich habe brutal viele grüne Rocotos letzen Freitag geerntet. Ich versuche es diese Woche mal mit räuchern. Immerhin sind ein paar schon nachgereift und haben Farbe bekommen. Genug verpulvert und eingelegt habe ich schon. Was übrig bleibt muss wohl oder übel entsorgt werden.
 

Papadopulus

Chilosoph
Chilihead
Beiträge
3.070
eine Hot-Sauce nach Art Caipirinha hatte ich vor Jahren mal (nach-) gebastelt... kam als Salat-Dressing ganz gut

alles bereitstellen
full


abwiegen, mischen etc.
full


kochen
full


fertsch
full


VG, P.
 
H

Happystone

Gast
Ich habe brutal viele grüne Rocotos letzen Freitag geerntet. Ich versuche es diese Woche mal mit räuchern. Immerhin sind ein paar schon nachgereift und haben Farbe bekommen. Genug verpulvert und eingelegt habe ich schon. Was übrig bleibt muss wohl oder übel entsorgt werden.
Was... Ich glaube ich muss nochmal die gefühlten 3kg aus dem Grünabfälle Sack wieder rausholen!

@Papadopulus: ist nicht dein Ernst, also aussehen tut's echt ekelhaft :whistling:

@Talismann: Das klingt super, hast du ein Rezept von der Paste?

@daniel: Das wollte ich auf jeden Fall erst mal versuchen! Komme eh nicht dazu alles auf einmal zu verarbeiten...

@USteur: Einlegen klingt auch gut. Fermentiert habe ich noch nie, das muss ich erst mal in Ruhe nächstes Jahr mit Reifen Beeren probieren und mich ran tasten.

Danke Jungs!
 

Talismann

Hydroponic Addicted
Chilihead
Beiträge
543
@Happystone klar, gerne. Habe das REZEPT hier genommen und natürlich, frei Schnauze, mein eigenes draus gemacht. Da ist bei mir noch Austernsauce, Ingwer, Senfkörner und natürlich „etwas“ mehr Chili drin
 

Talismann

Hydroponic Addicted
Chilihead
Beiträge
543
Ach ja und fermentieren.. einfach machen. Das ist echt so schön easy und gegen das Aroma kommt echt nichts gegen an. Gesund ist das auch noch wie Sau. Nimm dir nen Henkelverschlussglas, Knall da Gemüse, Chilies, ein paar Kräuter rein und lass es drei Wochen stehen. Einfacher geht es echt nicht und die unreifen Beeren wirst auch los.
 

Talismann

Hydroponic Addicted
Chilihead
Beiträge
543
normalerweise reifen die problemlos nach.

Ja, tun sie. Sobald der interne Reifeprozess, und sei es in nicht sichtbarer Form, angeschoben wurde. Der Mythos, mit einem Ethylenproduzenten, wie bspw. Apfel zusammen mit Chili von grün nach „Farbe x“ nachreifen zu lassen, ist bewiesenermaßen (MPG Link) falsch. Tomaten machen das, Paprika und Chili tun sich da schwer.
Ein wenig abwarten hilft aber immer und so ein Ast im Wasserglas ist doch auch recht dekorativ. ;)
 

daniel

Bekanntes Mitglied
Beiträge
72
Ein wenig abwarten hilft aber immer und so ein Ast im Wasserglas ist doch auch recht dekorativ.
nix Ast - nur die Schoten.
meine überwinterten Rocotos hatten heuer nur eine Höhe von <1m erreicht und entsprechend dünne und zerbrechliche Zweige.

die vielen schweren Schoten waren einfach zu viel für ein paar Zweige - der Rest ist noch an den Pflanzen in der Garage und können dort ohne Schrumpfungsprozess nachreifen .
 

Micky6686

Bekanntes Mitglied
Beiträge
552
Huhu,

Ich habe es Marcel zwar bereits übers whatsapp mitgeteilt, aber da es sich hier um ein allgemein bekanntes problem handelt, notiere ich meine liebste verarbeitung hier nochmal.
Alles was noch grün ist macht sich total gut mit
Knoblauch
Gemischtem Hackfleisch
Olivenöl
Etwas Tomatenmark Salz Pfeffer und ner Prise Zucker
In meinem lieblingsessen Nr2, der Chilipfanne.
Kerne mache ich zum Großteil raus (keine Lust da drauf Rum zu kauen ;) grob zerkleinern (milde) fein hacken (schärfere).
Erst das Fleisch anbraten, dann den Rest hinzufügen. Kurz vor dem servieren nochmal ne guten schluck Olivenöl drüber, es verteilt die schärfe und ist quasi die Sauce. Dazu gibt's Reis.
So kann ich jedes Jahr eine große Menge an noch grünem, insbesondere Beeren von denen ich weiß "die werden auch in 2 Wochen nicht nachreifen" sehr gut verwerten und es ist echt köstlich. Wenn mein Männe sich was zu essen wünschen darf steht das mindestens unter seinen top 3, meist ist es sogar die erste Wahl.

Aber Vorsicht bei superhots, die können es dann doch verderben ;) hatte ich Montag erst wieder.. dachte ach komm ne 3. Geht... Nein ging nicht 1 Teller und Micky war satt ;)

LG Micky
 

mph

Chili-Pepper.de
Chilihead
Administrator
Beiträge
12.141
Die geräucherten Rocotos werden erst einmal im Dörrer getrocknet, damit sie haltbar bleiben. Entweder mache ich alle oder eine Großteil davon zu Pulver. Das Pulver brauche ich für meine Fleischkäse.
 
Growland.net OTTO
(Werbung, Affiliate-Links)
Oben Unten