Weiße Blätter trotz Dünger? - Eine Problemsuche

rob

Bekanntes Mitglied
Beiträge
124
Hallo zusammen liebes Forum,

ich war früher in einem anderen Forum unterwegs, woher ich einige von Euch "kenne"; nach drei Jahren Pause hab ich nun endlich wieder Zeit und bin nun hier :)

Doch leider ist mein erster Post, nachdem ich schon ein paar Wochen stiller Leser bin, einem negativen Sachverhalt geschuldet....

Ich habe dieses Jahr im Gegensatz zu den Vorjahren eine seltsame Mangelerscheinung bei fast allen meinen Pflanzen: Die Blätter sind extrem hell, fast schon weiß, und die Pflanzen wachsen sehr sehr langsam. Es handelt sich ausschließlich um c.chinense (die anderen werden nächste Woche erst versenkt).

Im Gegensatz zu den letzten Jahren habe ich das Growzelt im Keller aufgebaut, wo die Luft nur 14°C hat. Ich regle aber über Heizmatten unter den Töpfen + Thermostat 19°C Erdtemperatur. Die Luft im Zelt wird durch die Lampe während der Beleuchtungszeit so 16-17°C warm und ständig durch Entlüftung ausgetauscht.


Als Beleuchtung hatte ich bis gestern noch eine Sanlight S2W, die mir die letzten Jahre eigentlich gute Dienste erbracht hat. Allerdings waren mit der die ersten Wochen immer etwas hellere Blätter im Gegensatz zu einem 6500K Baustrahler aus meinen Anfängen.
Gestern habe ich dann die Sanlight gegen ein dimmbares Board von Bloomtech mit 308 Samsung LM301H getauscht. Wobei ich mir sicher bin, dass dieser krasse Mangel nicht an der Sanlight liegt.
Gekeimt habe ich in Jiffies und danach in Töpfe mit Compo Blumenerde getopft, was sich bisher auch immer bewährt hat bei mir.
Mein erster Gedanke war dann -zu wenig Dünger-, aber eigentlich sollte die Compoerde bei den kleinen Pflanzen genug Nährstoffe haben und die hellen Blätter begleiten mich von Anfang an. Dennoch habe ich letzte Woche nun 05g/L Haka Soft Spezial gegeben; nach fünf Tagen jedoch keine Besserung zu sehen.

Letztes Jahr habe ich zum ersten mal die Netze an den Jiffies dran gelassen und die Pflanzen sind normal gewachsen. Dieses Jahr habe ich es wieder gemacht, aber inzwischen habe ich ein ungutes Gefühl dabei. Die schlimmste Pflanze habe ich vorgestern ausgegraben und sie hatte kaum Wurzeln:


Hier ein kleiner Überblick über das Leid:






Vielen Dank schon einmal für Eure Einschätzungen!
 
Hmm, ich überlege grade wie ich meinen Beitrag hier beginne :whistling:

Egal, sämtliche Beiträge und Vermutungen meiner Vorschreiber könnten zutreffen.

Ich sage aber, 'cool bleiben';)

Ich habe in meinem diesjährigen Anbau auch eine Pflanze dabei, die nicht wächst wie ich es für gewohnt kenne.

Es handelt sich um eine Bonda ma Jacques, diese wächst wie ein Kopfsalat und ich kann mir nicht erklären wieso sie es tut.
20210212_174724.jpg


Schädlinge gibt es bei mir hier nicht und die Pflege erfolgt genauso wie bei den restlichen ca. 60 Pflanzen in meinem Chilikeller, aber auch der Neuaustrieb kommt nicht mit 'ansehnlicherichen' Blättern.
20210212_174749.jpg


Auch Blütenknospen bildet die Pflanze
20210212_174808.jpg


Ich kann nicht sagen woher das kommt, aber ich werde diese Pflanze weiter wachsen lassen und das solltest Du bei Deinen evtl auch tun, auch wenn sie nicht schön aussehen.
Entsorgung usw. empfinde ich als eher übertrieben, aber das ist meine eher lockere Einstellung.

Ich muss dazu sagen, dass die gezeigte Pflanze aus Saatgut von 2020 stammt.
Da ich aber von dieser Sorte wieder Saatgut brauche, habe ich 2019er-Saatgut ausgebracht und diese Pflanze wächst völlig normal.
Ich gehe deshalb von einem Gendefekt oder einem anderen Fehler im 2020er- Saatgut aus.
Jedoch nicht von Schädlingen, Dünge-oder Bewässerungsproblemen oder Viren.
20210212_174830.jpg


Ich wünsche Dir bei Deinen Pflanzen jedoch viel Glück und hoffe das Du nicht zu schnell aufgibst:thumbsup:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rob
Hmm, ich überlege grade wie ich meinen Beitrag hier beginne :whistling:

Egal, sämtliche Beiträge und Vermutungen meiner Vorschreiber könnten zutreffen.

Ich sage aber, 'cool bleiben';)

Ich habe in meinem diesjährigen Anbau auch eine Pflanze dabei, die nicht wächst wie ich es für gewohnt kenne.

Es handelt sich um eine Bonda ma Jacques, diese wächst wie ein Kopfsalat und ich kann mir nicht erklären wieso sie es tut.
Anhang anzeigen 24911

Schädlinge gibt es bei mir hier nicht und die Pflege erfolgt genauso wie bei den restlichen ca. 60 Pflanzen in meinem Chilikeller, aber auch der Neuaustrieb kommt nicht mit 'ansehnlicherichen' Blättern.
Anhang anzeigen 24912

Auch Blütenknospen bildet die Pflanze
Anhang anzeigen 24913

Ich kann nicht sagen woher das kommt, aber ich werde diese Pflanze weiter wachsen lassen und das solltest Du bei Deinen evtl auch tun, auch wenn sie nicht schön aussehen.
Entsorgung usw. empfinde ich als eher übertrieben, aber das ist meine eher lockere Einstellung.

Ich muss dazu sagen, dass die gezeigte Pflanze aus Saatgut von 2020 stammt.
Da ich aber von dieser Sorte wieder Saatgut brauche, habe ich 2019er-Saatgut ausgebracht und diese Pflanze wächst völlig normal.
Ich gehe deshalb von einem Gendefekt oder einem anderen Fehler im 2020er- Saatgut aus.
Jedoch nicht von Schädlingen, Dünge-oder Bewässerungsproblemen oder Viren.
Anhang anzeigen 24914

Ich wünsche Dir bei Deinen Pflanzen jedoch viel Glück und hoffe das Du nicht zu schnell aufgibst:thumbsup:
Vielen Dank für deine Worte! Das macht mir Mut!
 
AfB Refurbished IT Gewürzmühle Rosenheim
(Werbung, Affiliate-Links)
Zurück
Oben Unten