Mit was düngt Ihr Eure Chilis?

Lemon Dropper

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
1.645
Aber nur wenn der Aluhut für die Ladies mit dabei ist,
Es gibt doch bei einem sehr bekannten TV Versandhaus diese Glaspyramiden die schlechte Energien fernhalten sollen .
Wenn dort ein Spies anbringt um das ganze in Erde zu stecken könnte man es zu den Pflanzen stellen. .....
Dann braucht man gar nicht zu düngen .
Natürlich sind immer nur noch drei Stück erhältlich und wenn man sofort anruft bekommt man das zweite gratis dazu .

Nicht 1500 €, nicht für 1200 €, nein ! Nur hier und jetzt für unglaubliche 999,99 €
Wenn sie gleich bestellen erhalten sie ein zweites gratis dazu ! 😂😂😂😂
 

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
178
Ich oute mich mal als Düngemuffel :eek:
Die Erde ist vorgedüngt und später mache ich es mir ganz einfach und habe zwei Methoden:
1. Ich werfe einfach etwas Blaukorn auf die Erde. Beim Gießen lösen sich die Körner auf und der Dünger geht ins Erdreich.
2. Ich verwende einen billigen Flüssigdünger aus dem Supermarkt (TiP und real Quality Flüssigdünger). Davon kommt was ins Gießwasser.
 

Anhänge

  • SAM_9460.jpg
    SAM_9460.jpg
    49 KB · Aufrufe: 23
  • SAM_9443.jpg
    SAM_9443.jpg
    36 KB · Aufrufe: 20

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
178
wie waren nochmal deine Ernten die letzten Jahre? :cool:
Was sind Ernten? 🤔

Dies Jahr wird alles besser. :)


NACHTRAG – Erntezahlen
1. Saison 2016: 9931 g
2. Saison 2017: 7592 g
3. Saison 2018: 3160 g
4. Saison 2019: 3618 g

Letztes Jahr habe ich vor allen Dingen unzählbare Mengen an Blattläusen geerntet, aber die bringe so wenig auf die Waage… 🤢
 
Zuletzt bearbeitet:

JuergenPB

Bekanntes Mitglied
Beiträge
178
nehm Läppi mit und mach "Home-Office" :p
Ich sitze an dem Tag am Personaleingang/Telefonzentrale/Dekoabteilung (Plakate drucken etc.). – Home-Office… Tztztz

So jetzt aber zurück zum Dünger…
Ich habe mal „Beerendünger“ auf Guanobasis ausprobiert. – der ist ja schließlich Öko und so – Da ein solcher Dünger aber erst umgesetzt werden muß, ehe die Pflanzen damit was anfangen könnten, ist das in Blumenkübeln/Eimern meiner Meinung nach keine gute Wahl. Dieser Dünger läßt sich schlecht dosieren, weil man nie weiß, wann sich die Mikroorganismen bemüßigt fühlen, den umzustzen und wann die Pflanzen ihre Nahrung daraus bekommen. Aus dem Grunde nehmen ich lieber „Chemie“ – oder weniger böse ausgedrückt: Mineraldünger. Der wirkt direkt(er).
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
879
So Sachen wie Guano sollte man etliche Wochen vorher mit der zu verwendenden Erde z.B. in Mörtelwannen mischen.

Zum Nachdüngen während der Saison ist er m.E. eher weniger geeignet. Dafür ist für mich Bokashisaft genial. Ich brauche fast keinen Chemiedünger mehr seit ich Bokashi in mehreren Eimern mache. Und einen sehr guten Kompost gibt es auch noch. Gekauften organischen Dünger finde ich einfach zu teuer. Bokashi ist nach der Anschaffung der Eimer dagegen fast umsonst und ich denke, dass das mit derlei organischem Dünger ernährte Gemüse/Chillies besser schmeckt/en.

Gut, da mag ich voreingenommen sein. Aber im anderen Forum hat Hombre mal einen Versuch dazu mit diversen Teilnehmern und verschiedenen Düngern gemacht und kam zum gleichen Ergebnis.
 

Martin.M

Bekanntes Mitglied
Beiträge
127
ich hab Tomatenerde mit 10% Perlit + einer Handvoll Hornspäne je 40l gemischt.
Die Hornspäne sind 1:1 gemischt mit Horngries.
In diese Töpfe dann die Chilis rein,
während sie wachsen, Hakaphos grün
wenn sie blühen und danach: Naranja.
Das Wasser ist hier weich.

Ergebnis: bislang ist alles am wuchern, das sieht gut aus :)
 

M+Y

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
361
Ich überlege für die nächste Saison auch auf Hakaphos grün und rot umzusteigen.
Daher meine Frage.
Wann genau fangt ihr mit grün an und wann wechselt ihr zu rot.
 

M+Y

Bekanntes Mitglied
Fortgeschrittener
Beiträge
361
Ist es schlimm Hakaphos soft Spezial mit hartem Wasser zu nutzen?
Wie wirkt sich das auf die Pflanzen aus?
Hat da jemand Erfahrungen gemacht?
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
147
Ich benutze seit diesem Jahr diesen Bio-Dünger. Ich will das Zeug ja essen (also die Chilies und nicht den Dünger) und da ist mir sowas lieber. Meine Erträge sind ganz ok, bei den beiden überwinterten Pflanzen kann ich sagen, daß sie mehr tragen, als letztes Jahr. Kann natürlich auch andere Gründe haben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
879
Leider kommt da bei Deinem Link kein einzelner Dünger @Dropselmops , sondern nur eine Übersichtsseite . Wird das nicht ein bisserl teuer?

Ich kann Dir Bokashi machen empfehlen, ich bin dieses Jahr fast komplett ohne Zusatzdünger nur mit Bokashisaft und Bokashierde (ca. 1/3 jeweils im Endtopf) durchgekommen, bei ca. 30 Pflanzen inklusive Kräutern. Ist auf Dauer viel billiger, denke ich. Auch 5chm177y aus dem anderen Forum ist begeistert - von dem habe ich mir damals erste Tips geholt. Bei einem kleinen (Balkon-)Anbau und ohne Garten finde ich das ziemlich optimal. Und das ist absolut Bio, über das Du selber sogar die Kontrolle hast.
 

Dropselmops

Bekanntes Mitglied
Beiträge
147
Link ist korrigiert. Hatte 2 Flaschen gekauft und bisher ist noch die erste in Gebrauch. So gesehen sind die Kosten überschaubar.
Mit Bokashi hab ich mich schon ein wenig beschäftigt. Das ist schon spannend. Ich frag mich nur: was mach ich mit dem Ding im Urlaub? Wielang kann das so rumstehen, bis es explodiert? 😆 Und Du machst aus dem Feststoff Kompost?
 
Oben Unten