Alfiwe' Kulinarium

alfiwe

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
745
Ingwer
Frau hat gerne ein Ingwer Scheibchen im Tee.
Ein Schweizer Konsumenten Magazin hat Ingwer getestet.
Was ich schon vermutet habe.
China Ware hat katastrophal abgeschnitten bis auf 2 Anbieter die noch ein knappes Gut erhielten.
Einige enthielen bis zu 3 Pesticide die schon lange verboten sind.
Sehr gut war nur Ware aus Peru (Bio und konventionell.
Also was macht der Mann. Besorgt sich Bio Peru Ware, ist nur unwesentlich teuer.
Da Ingwer durch lange Lagerung Inhaltsstoffe verliert, habe ich ohne schälen kandiert und im Sirup verpackt.
Etwas getrocknet für Mischungen.
Den Rest vom Kandiersirup etwas verdünnt und heiss eingefüllt.





In Gläser geschichtet und mit heissen Sirpu bis unter den Rand aufgefüllt.
Danach noch 15 Minuten ins 80 grädige Wasserbad





 
Zuletzt bearbeitet:

Balkongärtner

Bekanntes Mitglied
Beiträge
143
Ingwer
Frau hat gerne ein Ingwer Scheibchen im Tee.
Ein Schweizer Konsumenten Magazin hat Ingwer getestet.
Was ich schon vermutet habe.
China Ware hat katastrophal abgeschnitten bis auf 2 Anbieter die noch ein knappes Gut erhielten.
Einige enthielen bis zu 3 Pesticide die schon lange verboten sind.
Sehr gut war nur Ware aus Peru (Bio und konventionell.
...

Und die Herkunft wird bei Konserven nicht mal ordentlich deklariert. Wenn die da alle so anbauen, wie hier gezeigt (ab 20:42 min) 🤮:

 

alfiwe

Bekanntes Mitglied
Chilihead
Beiträge
745
@Balkongärtner
Ich kannte den Film. Es gibt noch weitere Online.
Nicht viel besser sieht es bei Kräutern und Gewürzen aus.
Pflanze schon jahrelang alles was geht selber an und mache meine Mischungen selber.
Was ich kaufe wird soweit möglich kontroliert. Ware ohne Herkunft geht zurück ins Gestell.
Bin berufsgeschädigt. 35 Jahre im Lebensmittel Verkauf.



 
Zuletzt bearbeitet:

Timmey

Bekanntes Mitglied
Chililiebhaber
Beiträge
622
Nicht viel besser sieht es bei Kräutern und Gewürzen aus.
Gerade hier ist es aber zum teil auch irre was alles geprüft wird. Jemand in meinem Umfeld Arbeitet in der Branche - Biozertifizierte ware und co.
Gab da einen Fall, da ging es um Fremdbestandteil (Unkraut) welches Gewisse ungesunde Eigenschaften hat.
Es stand außer Frage das dieses Unkraut (weiß grad nimmer welches) ungesund ist. Jedoch wird die Belastung pro kg Trockenware angegeben.
Der Grenzwert ist bei Petersilie und Spinat identisch, wobei sicher keiner nen Petersilie in so einem maß wie Spinat verwendet.

Was ich damit sagen will: Nicht jede Belastung ist immer so schlimm wie es scheint, oder es einem weißgemacht wird.

Selbstanbau hilft da natürlich da du hier selbst selektierst.
 

HatchChileFestival

Bekanntes Mitglied
Beiträge
1.164
Noch schlimmer ist es z.B. bei Pilzen. In Trüffelleberwurst und anderen Trüffellebensmitteln wird immer mal wieder Kartoffelbovist gefunden. Sieht gleich aus (für den Laien) und wenn man billiges Trüffelöl mit reinkippt schmecken das nur Kenner raus. Das Problem: Kartoffelboviste sind giftig. Vor einigen Jahren hat mal in München ein Professor für Mykologie dazu einiges aufgedeckt. Reaktion der Lebensmittelkontrolle: Menge zu gering, also wird nichts gemacht. Kartoffelbovist hat aber nun mal gar nichts in Lebensmitteln verloren und er kann auch nicht versehentlich reingeraten.

Nett ist auch die Umetikettierung von Herkunftsländern von Pilzen. So kann man z.B. viele Pilze nicht beliebig weit verschiffen, ohne dass sich giftige Eiweisse durch Zersetzung bilden. Sieht man manchmal schon den Pilzen an, die für teuer Geld in den Supermärkten rumgammeln.
 
Oben Unten